24 Stunden-Comic Tag 2012 – Der Erfahrungsbericht

Wie auch in den letzten vier Jahren zuvor fand der 24 Stunden-Comic Tag (kurz 24HCD) dieses Jahr in Winterthur statt. Für alle, denen der 24HCD kein Begriff ist. Es geht dabei darum während 24 Stunden (am Stück) einen 24-seitigen Comic zu zeichnen.  Weitere Regeln gibt es keine. Das Thema, sowie die Technik und das Format dürfen frei gewählt werden – bloss 24 Seiten müssen es am Schluss sein, damit die Herausforderung als bestanden gilt und man ein entsprechendes Zertifikat erhält.

Für mich persönlich war es die zweite Teilnahme an dem Event, weshalb ich schon eine grobe Ahnung davon hatte was mich alles erwarten würde. Es war toll viele bekannte Gesichter zu sehen, welche bereits im Vorjahr mutig dem Schlaf getrotzt und geistreiche Comics produziert hatten. Darunter waren Amateurzeichner, ebenso wie Kunstschüler und routinierte Profis. Auch hinsichtlich der Altersklassen hätte das Event kaum bunter ausfallen können. Vor allem den Veteranen beim Arbeiten über die Schulter zu gucken, war enorm spannend und lehrreich. Die Techniken variierten dabei von einfachen Bleistift-und-Radiergummi-Zeichnungen über Pastellbilder, bis hin zum Einsatz von Aquarellfarben und Graphic Tablets.

Die Stimmung während des Events war klasse. Einerseits konnte man die Konzentration im Raum förmlich spüren, andererseits war sie jedoch sehr locker und kollegial. Es soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Organisatoren der Verstaltung einen Wahnsinnsjob gemacht haben. Neben der phänomenalen Location, durften sich die Teilnehmer an einem köstlichen (und reichhaltigen) „Z’Nacht“, wie auch diverser Snacks und eines Frühstücksbuffets erfreuen, welches keine Wünsche übrig liess. Und das alles völlig umsonst.

Rückblickend war das Event eine tolle Erfahrung, wenn auch den meisten irgendwann gegen vier Uhr morgens der Gedanke gekommen sein muss „weshalb genau tue ich mir das an?“. Jedoch ist das Gefühl die Arbeit dann nach 24-Stunden fertig in den Händen zu halten einfach unvergleichbar und lohnt die Strapazen allemal.

Sämtliche Comics sind derzeit in der alten Kaserne in Winterthur ausgestellt. Zudem findet am kommenden Samstag (27. Oktober) eine Vernissage mit den „Best Of“-Seiten aller gezeichneten Comics statt. Es werden bestimmt einige der Zeichner anwesend sein und mit etwas Glück sogar ohne Schlafentzug.

Meinen eigenen Comic werde ich hochladen sobald die Vernissage vorbei ist und alle Seiten der Story wieder in meinem Besitz sind.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s